Rückblickender Rückblick … Erkenntnisse aus 2017 – Wochenrückblick 100

Dezember 29, 2017 Johann No comments exist

 

 

 

Hallo liebe Leser.

 

Da das Jahr sich nun dem Ende zuneigt und dieser Wochenrückblick auch gleichzeitig mein 100ster ist, möchte ich dann doch noch einige Gedanken und Erkenntnisse aus diesem Jahr zusammenfassen.

 

Da ich mich im Jahr 2016 mehr oder weniger dazu entschlossen habe vom diskretionären Trading Abstand zu nehmen, startete ich 2017 mit dem Versuch mich im Systemtrading auszuprobieren. Da ich weder Strategien noch Programmierkenntnisse hatte, war die Idee mittelfristig auf das vollautomatisierte Trading umzusteigen und die bis dahin entwickelten Strategien programmieren zu lassen bzw. es selbst zu erlernen. Die eigentliche Idee kam nach Rücksprache mit meinem Coach, der sich Ende letzten Jahres darauf einließ regelmäßige Rücksprachen mit mir zu halten und mich bei meiner persönlichen Entwicklung im Trading zu unterstützen.

 

Wir erstellten einen Tradingplan, der die Basis für mein Trading bilden sollte und es auch heute noch tut. Regelmäßige Anpassungen meiner persönlichen Situation lassen es zu, dass ich mir diesbezüglich immer Gedanken dazu machen kann welche Möglichkeiten sich ergeben bzw. welche Ideen, die ich im Vorfeld hatte, nun nicht mehr umsetzbar sind, weil es die Situation nicht zulässt.

 

Nach nun knapp einem Jahr des Systemtradings kann ich nur sagen, dass es mir durchaus zusagt. Trotzdem musste ich vor einigen Wochen einen Break machen, da der nächste Schritt wäre das System programmieren zu lassen, was mich jedoch entweder sehr viel Zeit (selbst erlernen) oder sehr viel Geld (programmieren lassen) kosten würde. Die Vorarbeit müsste hier natürlich auch für die anderen Strategien gemacht werden, das heißt regelmäßige Programmierung der Backtests und die Programmierung für die Handelsplattform. In beiden Punkten müsste ich entweder aktuell viel Zeit für das Lernen investieren, unabhängig davon wie ich diese durchführe, oder eben Geld an die Hand nehmen um das professionell machen zu lassen.

 

Beide Fälle kann ich im Moment nicht umsetzen, da ich nicht die Zeit und Lust habe mich mit Excel oder Programmierung rumzuschlagen, damit ich eine solche Testung durchführen kann. Dies kann sich natürlich in Zukunft ändern, vor allem was das Thema Excel angeht, nur zum aktuellen Zeitpunkt habe ich nicht das Kapital das Systemtrading automatisiert umsetzen zu lassen. Das Systemtrading mit mehreren Strategien per Hand durchzuführen funktioniert für mich persönlich einfach nicht. Ich kann nicht gewährleisten jeden Trade mitzunehmen, der allerdings dann die Performance verfälscht, da der Verlust bzw. Gewinn nicht realisiert werden konnte.

 

Vorhaben 2018

Diese Erkenntnis brachte mich nun dazu mich nochmals hinzusetzen und zu überlegen welche Möglichkeiten ich habe in meiner aktuellen Situation zu traden. Zum einen werde ich mich mehr mit dem diskretionären Handel auseinandersetzen, da die Strategieentwicklung am Ende des Tages auch immer mit Chartanalyse und somit mit dem diskretionären Handel im weiteren Sinne zu tun hat. Da ich mich schon seit längerem für Optionen interessiere, werde ich auch dieses Thema tiefgründiger angehen.

 

Da ich bis Ende letzten Jahres dual meinen Bachelor gemacht habe und in 2017 ein Propädeutikum für den Master gemacht habe, werde ich für 2018 erst einmal eine Pause einlegen. 4,5 Jahre mit 40 Stundenwoche + minimum 15 Stunden Lernerei und Schreiberei für die Uni sind aktuell genug. Die Pause werde ich nutzen um in meinen Karrierezielen weiterzukommen und vor allem auch das Trading intensiver und professioneller angehen.

 

Dadurch habe ich natürlich mehr Zeit mich mehr mit dem „Chartgucken“ zu beschäftigen und mich auch mit dem Thema Optionen auseinanderzusetzen.

 

Weiterhin möchte ich einige Ideen für den Blog umsetzen, wie auch das Design anpassen, da ich bislang nicht die Zeit fand hier tätig zu werden. Den Wochenrückblick wird es für den Bereich diskretionäres Trading weiterhin geben, allerdings werde ich zum Thema Optionen wahrscheinlich auf ein anderes Medium in Form von Videos ausweichen. Da hier meine Lernkurve vermutlich recht schnell steigen dürfte, finde ich es spannender das Ganze als Video festzuhalten. Diesbezüglich werde ich mir allerdings erst einmal einige Fähigkeiten im Bereich Video schneiden, das mich persönlich auch interessiert, aneignen müssen. Das Ganze ist allerdings erst einmal ein Projektwunsch von mir, da die Prioritäten ganz klar gestaffelt sind.

 

Diese sind:

  • Lernen des diskretionären Handels
  • Steigerung meiner Kenntnisse im Bereich Börseninvestment
  • Verbesserung des Blogs/Blogdesigns
  • Lernen des Optionshandels
  • Aneignen von weiteren Fähigkeiten wie Videoschnitt für das Optionsvideoprojekt und ggf. Excel im Zusammenhang mit Backtests/Auswertungen

 

Wie du siehst sind für 2018 einige Dinge geplant, wobei ich dazu sagen muss, dass die Entwicklung im Zusammenhang mit dem Trading aus meiner Sicht heraus mittlerweile mehr der Erfahrung als wirklichem Fachwissen zuzuschreiben ist. Viel zu wissen hilft nicht unbedingt im Trading weiter, so zumindest mein Gefühl, es ist vielmehr die kreative und/oder systematische Umsetzung seiner selbst erarbeiteten Prinzipien, Regeln und Systeme die (hoffentlich) zum Erfolg führen.

 

Schönes Wochenende, einen guten Rutsch und bis zum nächsten Jahr!

 

Gruß

Johann

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.