„Warum tradest du noch?“ – Wochenrückblick 104

Januar 26, 2018 Johann No comments exist

 

 

 

Mein Tradingtagebuch

 

 

Hallo liebe Leser.

 

Im Zusammenhang mit dem Trading gibt es auch diese Woche nicht unbedingt viel zu erzählen. Der Lernprozess geht weiterhin vorran und ich teste auch einiges, vor allem aber arbeite ich regelmäßig an den Charts um mein „Auge“ dafür zu schulen. Meine Strategie ist weiterhin in der Mache, das liegt aber daran dass ich kein besonders guter Excelkenner bin und mich dort auch stellenweise etwas mit den Tests aufhalten muss bzw. das Ganze von Hand ausführe und das auch etwas Zeit in Anspruch nimmt. Das Thema Optionen fesselt mich auch weiterhin und die TWS ist aktuell mein täglicher Begleiter, auch wenn ich dort bislang nur die grundsätzlichen Funktionen ausprobiert habe.

 

Ich möchte diesen Eintrag aber einmal nutzen um eine Leserfrage, die ich per E-Mail erhalten habe zu beantworten. Die Frage lautet zusammengefasst „Wenn du doch festgestellt hast, dass das Trading nicht funktioniert, warum machst du es dann noch?“. Eine ähnliche Frage habe ich bereits beantwortet, aber ich möchte trotzdem nochmals darauf eingehen.

Zum einen kann ich aktuell nicht sagen ob das Trading für mich funktioniert oder nicht, weil ich bislang nur einige einzelne Facetten ausprobiert habe. Weiterhin ist mein „Erfahrungsschatz“ hier sehr gering und mit Sicherheit auch mein Fachwissen noch stark ausbaufähig, weshalb ich nicht qualitativ sagen kann ob für mich funktionieren wird oder nicht. Meine Hauptmotivation ist allerdings der Spaßfaktor. Ich sehe Trading in erster Linie als mein Hobby an, das ich aber mit dem selben Ehrgeiz und der selben Disziplin betreibe wie alle meine Hobbys. Da ich ausschließlich Hobbys habe die mir Spaß machen, gehört somit auch das Trading dazu.

 

Ich möchte damit in erster Linie sagen, dass das Trading ein anderes primäres Ziel haben sollte als pures Geld verdienen. In meinem Fall macht es mir Spaß und ich möchte das System und die Logik dahinter begreifen, unabhängig davon welcher Art diese ist. Wenn du also mit dem Gedanken an das Trading herangehst, dass du damit in erster Stelle nur Geld verdienen willst, dann glaube ich nicht dass du lange dabei bleiben wirst. Natürlich sollte sich die Zeit auch irgendwann in Form von Ergebnissen auszahlen, denn dafür mache ich es schließlich. Jedes Hobby kostet nunmal auch, ob nun Zeit oder/und Geld. Genauso ist es im Trading.

 

Wie bereits gesagt bin ich wesentlich ehrgeiziger im Thema Hobbys, als vermutlich die meisten in ihren Jobs, deshalb sollte man den Begriff nicht als reine Freizeitaktivität oder „Zeit tot schlagen“ interpretieren. Mir geht es in jedem dieser Bereiche um ganz klare und deutliche Fortschritte, eben WEIL es mir Spaß macht. Somit nochmal kurzum: Trading hat für mich das primäre Ziel, dass ich es verstehen will, weil es mir Spaß macht und ich mich sehr gerne täglich damit beschäftige. Das ist der Hauptgrund warum ich immer noch motiviert an der Sache dran bleibe. Ich möchte verstehen wie es funktioniert, damit ich langfristige, messbare Ergebnisse produzieren kann.

 

Euch allen ein schönes Wochenende und bis Sonntag beim Shortcut!

 

Gruß

Johann

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.