Wochenrückblick 04 21.02.16 – 27.02.16

Februar 27, 2016 Johann No comments exist

Hallo liebe Leser.

 

Ich habe diesen Wochenrückblick eigentlich gestern Abend (Freitag) zu schreiben begonnen und mir den Entwurf schonmal abgespeichert, da bei mir der Freitag Abend immer mit einem entspannten Bad und einem guten Buch beginnt.

Dazu gehe ich meistens direkt nach der Arbeit an den Rechner, checke meine Mails, meinen Kontostand in der Brokersoftware und mache den Screenshot für den Wochenrückblich, dazu aber gleich mehr.

 

Die Woche an sich fing echt super an, ich war neu motiviert mich mehr mit meiner Thesis zu beschäftigen, hatte auch durch den Sport und die Arbeit genügend Ablenkung von den ständigen Literaturrecherchen und grundsätzlich auch gut was zu tun, was mir sehr wichtig ist.

Das Trading lief auch klasse, da ich mit wenigen Trades, von denen nur einer ein Minustrade war, mit 3 Euro im Plus lag. Ich entschied mich also am Mittwoch nicht mehr zu traden, den Donnerstag zum Trainingstag zu machen und da ich für Freitag die „no trade“-Rule aufgestellt hatte, war für mich klar das die Woche mit einem weiteren Profit zu ende gehen wird.

 

Als ich also gestern Abend  an den Rechner ging um meine Routine abzuspulen, bevor ich mich in die Wanne legen und mein Buch weiterlesen würde, machte ich die Software an um den Screenshot für meinen Blog zu machen und entdeckte in diesem Moment in dem offenen Chartbild das ich hatte eine Gelegenheit. Ohne zu zögern platzierte ich meinen Trade und schob den Screenshot auf später.

 

Wochenrückblick 04 21.02.16 - 27.02.16

 

Wie du auf dem Screenshot sehen kannst wurde aus dem einen Trade sehr schnell … naja … ein Berserkerzustand bei dem ich wie wild die Märkte abklapperte und ein Minus nach dem anderen einfuhr. Im Nachhinein kann ich gar nicht sagen WARUM ich diese Anzahl an Trades provoziert und WARUM ich nach dem einen platzierten noch weitere setzte, schließlich war das eigentlich der „no trade“ Tag.

 

Es war auch gar nicht so, das ich großartig wartete bis der eine Trade zu ende ging, den ich ja eigentlich gar nicht setzen durfte. Nein, ich durchforstete auch die anderen Märkte und platzierte dort, gemäß meinem Setup, Orders … am „no trade“ Tag !

Der Regelbruch wurde auch ganz schnell mit einer entsprechenden Antwort gewürdigt, wie das bei Regelverstößen nunmal oftmals so ist. Wenn es um die Schelte geht, so ist niemand zu verlegen, vor allem nicht der Markt.

 

Ich finde es auch gar nicht schlimm, das ich aus 3 Euro Plus ein 4,20 Euro Minus gemacht habe. Auch nicht, das mein Konto damit wieder auf 288,35 Euro gedrückt wurde.

Was ich aber schlimm finde ist mein Regelverstoß gegen meine eigene Regel. Niemand hat mir diese aufgezwungen oder auferlegt. Es ist keine „Auf dem Schulhof nicht rauchen“-Regel, die man in seinem kindischen, rebellischen Wesen ignoriert bzw. sogar extra dagegen verstoßen will.

Es ist eine Regel, die ich selbst für mich so definiert habe, eben wegen SOLCHER Erfahrungen, die ich bereits vorher gemacht habe. Freitag ist nicht mein Tag, das ist der Tag wo ich gedanklich ins Wochenende fahre, mich ernsthaft darauf freue meinen Blogpost zu machen und danach zu entspannen.

Das „Problem“ am Freitag ist bei mir einfach das dieser Tag an sich schon als „Wochenausklang“ angesehen wird. Dadurch sinkt natürlich die grundsätzliche Leistung, nachdem man von der Arbeit kommt dann sowieso nochmal etwas mehr. Das ist der Grund warum ich Freitags nicht trade. Ich bin emotional, gedanklich und im Grunde meiner Einstellung schon im Wochenende, kann mich somit auch wirklich kaum auf komplexere Zusammenhänge wie die Chartanalyse konzentrieren …

 

Ich weiß nicht wie du das siehst oder für dich handhabst, aber für mich sind Regeln in meinem Handeln das A und O. Ohne festgelegte Regeln, die ich mir selber auferlege, könnte ich meinen Alltag mit dem Studium, Sport etc. gar nicht angehen, da ich total verloren in den ganzen Aufgaben wäre.

 

Während ich das hier also am Samstag morgen um 09:30 schreibe, bin ich echt enttäuscht von mir. Enttäuscht von dem was ich getan habe und der Tatsache das ich dafür keine rationale Erklärung habe. Aber so tickt nunmal der Mensch, nur so lange ich daraus meine Lehren ziehe und im Nachgang umso effektiver daran arbeite meine Regeln einzuhalten ist es das irgendwie auch wert gewesen. Da verliere ich dann doch auch gerne nochmal Zeit und Geld für, um im Nachgang hoffentlich effektiver und profitabler zu arbeiten !

 

Mir kommt auch jetzt grade wieder eine neue Regel, während ich hier so schreibe. Ich lege meinen Wochenrückblick jetzt fest auf den Samstag, damit ich am Freitag die Finger von der Software lasse. Nicht in der Angst das ich nochmal so einen „Berserker-Tradingday“ veranstalte, sondern um mir selbst den Freiraum zu lassen am Freitag nichts mit dem aktiven Trading zu tun haben zu wollen.

 

Lustig auch das mir grade irgendwie leichter wird, wenn ich mich hier so mitteilen kann. Die „Last“ durch den Regelbruch fällt etwas ab, einfach nur weil ich meine Miesen genauso teilen darf, wie meine Erfolge. Auch weiterhin in der Hoffnung das es dem ein oder anderen Trader vielleicht hilft.

 

Ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende, meines wird es definitiv sein, denn auch Enttäuschungen und Rückschläge gehören zum Lernprozess dazu. Und gerade im Trading, wo es niemanden außer DIR gibt, der dich schimpfen und zurecht weisen kann, ist es umso wichtiger solche Prozesse durchzumachen und VOR ALLEM zu reflektieren 🙂

 

Gruß

Johann

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.